Kirchenruine Gnadenberg

Unbeachtet an der Autobahn zwischen Nürnberg und Regensburg liegt Gnadenberg. Dass dort 1426 von Katharina, der Frau des Pfalzgrafen Johann von Neumarkt, eine der größten Kirchen des Bistums Eichstätt gebaut wurde, ist längst in Vergessenheit geraten.

In Gnadenberg wurde im Jahr 1426 das erste Birgittenkloster Bayerns gegründet. Der Birgitten- oder Erlöserorden (Ordo Sancti Salvatoris) ist eine Schöpfung der heiligen Birgitta von Schweden (1303-1373). Er unterschied sich von den meisten Orden der katholischen Kirche dadurch, daß er Klöster vorsah, in denen sowohl Nonnen als auch Mönche lebten.
Die Geschichte des Klosters wurde uns von Pfarrer Hans Reicherzer mit viel Enthusiasmus erzählt. Die theologische Interpretation der Architektur der Kirchenruine vermittelt das Weltbild des Spätmittelalters, in dem der Weg zu Gott über Maria als Mittlerin und Christus den Erlöser führt. Der folgende Podcast lädt ein, dies nachzuerleben.

 

 
Facebookgoogle_plusmailFacebookgoogle_plusmail

Schreibe einen Kommentar