Pflaum in Zochenreuth

Ein Gasthaus, das am Sonntag nur auf Bestellung kocht? Wanderfreunde lieben das, da wir hier auch mal mit zwölf und mehr fürstlich bewirtet werden, ohne am Katzentisch darauf warten zu müssen, dass sich die Küche unserer hungrigen Bäuche erbarmt.

Zochenreuth-00

Zochenreuth-01

Zochenreuth-02

Zochenreuth-03

Zochenreuth-05

Zochenreuth-06

Zochenreuth-07

Gasthaus Pflaum in Zochenreuth

Der Großvater des Wirts war Ende des 19. Jhdts nach Amerika ausgewandert und hatte dort als Installateur für Wasser und Heizung sein Glück gemacht. Die Sehnsucht nach seiner fränkischen Heimat und vor allem seiner späteren Frau hat ihn aber wieder zurückkehren lassen. Beim Bau des “Gasthauses Pflaum” vor über 100 Jahren hat er modernste Technik eingebaut. Der von der Küche aus beheizte Kachelofen hatte bereits eine Heiswasserbereitung, mit der die Räume im oberen Stock beheizt wurden. Gegenüber der Gaststube ist noch der mosaikartige Terazzoboden erhalten, der über die Jahrzehnte nichts von seiner farbigen Wirkung eingebüst hat.

Wichtiger sind uns aber Speis und Trank. Auf Bestellung kocht die Frau des Hauses alle typischen fränkichen Sonntagsgerichte wie Schweine-, Rinder- und Kalbsbraten, aber natürlich auch Schäuferle. Im Herbst sind Ente und Weihnachtsgans im Rohr. Dazu gibt es zwei leckere Klöße, Gemüse und Salat. Die Bierkarte hat typische Biere lokaler Brauereien wie naturtrübes Kellerbier, altfränkisches Dunkles (mein Lieblingstrunk), Hefeweizen (auch alkoholfrei) und andere.

Kaffee und Kuchen am Nachmittag muss man nicht vorbestellen, da gibt es immer eine fantastische Auswahl hausgemachter Kuchen und Torten. Je nach Jahreszeit natürlich auch Obstkuchen.

Essen & Trinken
Gasthaus PFLAUM
Zochenreuth 11a, 91347 Aufseß,
Tel. +49 (0)9274/224
GPS +49° 52′ 15.73″N, +11° 16′ 48.15″E

Die Sammlung der Sprüche an der Wand ist lesenswert:

Ein gutes Weib ist Goldes wert,
ist alles was mein Herz begehrt

Und gegenüber, auf der anderen Seite der Uhr:

Das Kreuz allein wär nicht so schwer,
wenn nur das böse Weib nicht wär”
.

 

 
facebookgoogle_plusmailfacebookgoogle_plusmail

Schreibe einen Kommentar